Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Fischer Dr., Werner

Fischer Dr., Werner

Kontakt über alemannisch.de


Biografie

1931 geboren in Santa Cruz de la Sierra (Bolivien).
1939 bei einem Besuch der Großeltern durch den Kriegsausbruch überrascht und an der Rückkehr gehindert; deshalb in Müllheim aufgewachsen.
Studium (Deutsch, Geschichte, Englisch) an der Universität Freiburg i. Br.
1957 Promotion (über die Flurnamen von Müllheim in Verbindung mit der Geschichte des Alemannischen im 13.-15. Jh.) und Staatsexamen.
1958 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geschichtliche Landeskunde in Freiburg.
1959/60 Referendarausbildung, davon ein Schuljahr an der Grammar School in Cheltenham (England).
1961 bis 1995 Lehrer am Martin-Heidegger-Gymnasium in Meßkirch, seit 1970 Stellvertretender Schulleiter.
Daneben Leiter des Städt. Heimatmuseums, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Landesdenkmalamtes für Bodenfunde der Region, Prädikant und Organist der Badischen Landeskirche (D- und C-Prüfung, Ehrenurkunde für 40-jährigen Organistendienst), Vizechorleiter und Ehrenmitglied des Kreutzerchors, Regionaler Schachturnierleiter VI (Schwarzwald-Bodensee, Goldene Ehrennadel und Ehrenbrief des Badischen Schachverbands).
Beschäftigung mit Mundart (Müllheimer Mundart) seit der Versetzung nach Meßkirch 1961. Schwerpunkte: Freie Assoziationen, sozialkritische und hermetische Gedichte, Haiku.

Veröffentlichungen

Wenige Veröffentlichungen von Gedichten in:
► Müllheim, ein Brunnen alemannischer Dichtung, hrsg. von der Stadt Müllheim 1985
► weleweg – selleweg (Mundart-Anthologie), Muettersproch-Gsellschaft, Drey-Verlag 1996

Andere Veröffentlichungen:
► Über die Müllheimer Flurnamen, in: Das Markgräflerland Heft 1 1961
► Die Flurnamen der Stadt Müllheim in Baden, Forschungen zur oberrheinischen Landesgeschichte Band XII, Eberhard Albert Verlag Freiburg 1964

Aufsätze über Hebel in:
► Die Markgrafschaft, Heft 5 1967; Heft 3 1968, Heft 4 1968
► Das Markgräflerland Heft 2/3 1970
► Alemannisches Jahrbuch 1999/2000, Alemannisches Institut Freiburg/Breisgau 2000
► Viele kleinere Aufsätze und Abhandlungen zu Hebel, alemannischer Mundart, Orts-, Flur- und Familiennamen, Heimatgeschichte in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften


Themen für Vorträge in Schulen und Vereinen: Johann Peter Hebel, Geschichte der alemannischen Mundartliteratur, Sprach-, Laut- und Wortgeschichte des Alemannischen, Anleitung zum Schreiben von Mundarttexten, Lesung von eigenen Gedichten und Haikus.

Preise & Auszeichnungen

Zweiter Preis beim alemannischen Mundartwettbewerb 1993.

Textproben

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli