Gedichte

D’ Wälder

Hermle, Lambert
Im Rössle, i de Untere Kirne dehinne,
doe hocket zwoe Manne und dont sich b’sinne,
bi me Batzeberg trocke, e guet’s Viertele Wii,
koe Wort wurd g’schwätzt, kon sait ebbis dri.

So werdet die Viertele enanderno trunke,
isch’s Glas no leer, wurd im Agethli g’wunke,
si bringt’s no voll, sait dezue koe Wort,
di kennt die Zwoe wohl und dene au d’ Sort.

„X’sundheit, Xaver – uff e gueti Ziit“,
druff na mont de Xaver – „jo bisch du no g’schied?
Doe kunnsch bi mir grad a de Lätze,
sin mer jetz doe zum Trinke oder doe zum Schwätze?“

Juli 2001


Mehr Gedichte von Hermle, Lambert

  • D’ Wälder

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli