Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

Mir gratuliere de Heidi Zöllner!
mehr Infos
"3 Länder - 1 Sproch"
D Muettersproch Gsellschaft veranstaltet am Sa., 24.09.2022 ab 19:30h in der Altrheinhalle in Weil-Märkt die große MundART-Nacht. Unter dem Motto: „3 Länder – 1 Sproch“ Alemanne singe un verzelle, präsentieren 4 bekannte Künstlerinnen und Künstler den alemannischen Dialekt in seiner ganzen Vielfalt, mal lustig mal tiefgründig, oft beides gleichzeitig! In gewohnter, charmanter Manier begleitet Sie Jürgen Hack durch den Mundart Abend.....mehr Infos
Poschtversand
mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Karfridigrätsche, zwei Stund z’früeh

Vogel, August
Karfridig – vieri hät’s grad gschlage,
Do stoht em Wälderbur sin Bue
Dört in de Sakristei am Chaste
Macht’s Ministrantehemd grad zue. 

Do sait de ei, - wär’s doch scho siebni,
I ha so Schlof - und ha recht gnue.
Zwei Stund bin i do use kneuet,
Mi drucket d’ Füeß, - ha neui Schueh. 

Do cha mer helfe, - sait de Wälder,
Langt’s Kirchesteckli vu de Dür
Und schiebt ie kleine Uhrezeiger
Ganz ruhig um zwei Stunde vür. 

S schlat halbe fünfi uf de Kirche.
Isch dinn scho zwei Stund witer gsi.
Do chunt de Meßmer grad durch Düre
Und guckt uf d’ Sakristeiuhr hi.

Hä, - Dunnerküechli, - halbe siebni,
J mueß jo rätsche – uf de Durm
Rennt er und rätscht grad wie b’sesse,
Als wär im Dorf de wüedigst Sturm. 

Do rast de Pfarrer durch Düre inne
Und schreit wie wild de Kirchdurm nuf:
Sind ihr verruckt, - ’s isch halber fünfi,
Hört euri Rätscherei gli uf? 

Ganz zittrig kummt de Meßmer abe:
Herr Pfarr, ’s isch halbe siebni dinn,
Luegt uf si Uhr und fangt a z’ schimpfe,
Was chunt denn dere do in Sinn? 

Die hät mer eine ummedrüllet,
Isch’s ein vu dene Luser gsi?
Wenn mir die Chaib in d’ Finger laufed,
J glaub, den Siech, den mach i hi. 

Do isch em kein in d’ Finger chumme,
D’Ministrante sin zum Dürli us,
Sie hänt’s fast nümme halte chönne,
Jetz lachet sie sich duse us. 
Im Wälderbur sin Allerärgste
Sait: - Daß vu eu sich kein verdrätscht,
S isch d’ Hauptsach – sunst brucht’s niemand z’wisse,
De Meßmer hät zwei Stund z’früeh g’rätscht.

März 2002


Mehr Gedichte von Vogel, August

Jetz Mitglied were!

Mit 21,- Euro im Johr bisch debi! So wirsch ä echts Mitglied vo de Muettersproch-Gsellschaft un duesch unsri gliebti Sproch am Läbe halde.
Ameldeformular

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli