Gedichte

Ä ganz Schtiller

Potratz, Margarete
Mi Nochberi, grad so schräg gegenüwer
kummt als emol zuem Kaffee zue mir rüewer.
No wurd vun dem un jenem babbelt,
näweher, gueti Sache gschnabbelt.
Si sait, ich mueß als grad e-wenig rus,
ich halt’s d’heim näwe dem Kaib nit us. 

Mich haltet der doch total für dumm
un meckert dauernd am Ässe rum.
Bi dem derf ich rein gar nix sage,
den due ich noch zuem Deifel jage.
Was hesch doch du für ä schtiller Mann,
so einer wott ich halt au gern han. 

Was hab ich no gsait, du liäwi Zit,
so schtill isch der jo au widder nit.
Ich will mich jo grad nit beschwäre,
aber den sottsch emol bim Ässe höre.

September 2003


Mehr Gedichte von Potratz, Margarete

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli