Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Verreise

Engler, Marlies
(aus: Mundart-Wettbewerb 2004 von BZ/SWR/MSG)


De Jörgli plant zuem erschde mol
e witti, großi Reis.
Er freut sich druff un sait ganz schtolz:
„Nai, Heimweh grieg ich keis!
Denn waisch in sellere große Schtadt
dert gits gar vieli Sache –
dert hani gwiß kei langi Zitt
un cha kei trüeb Gsicht mache“.

Jetz isch das Küfferli scho packt
un morn do gohts denn los.
Un d Mutter sait: „Blieb brav un recht
de bisch jo jetz scho groß!“
Do wird’s im Jörgli eige z Muet,
er schbürt si Herzli chlopfe.
Un Mutter, sait er, druff un druff
un d Auge wenn em tropfe.
Waisch, sait er z’letschd, s isch recht un guet
wemme so witt cha fahre,
mit Omnibus un Iisebahn,
doch bi mer jetz im Klare:
So witt furt will i nimmi glii
au nit für Guet un Geld,
s isch schöner as bi uns deheim
gwiß niene uff der Welt!

August 2005


Mehr Gedichte von Engler, Marlies

  • Verreise

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli