Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

D’ Bubb

Marquardt, Gerlinde
(aus: Mundart-Wettbewerb 2004 von BZ/SWR/MSG)

In-ere Schublad untedrunte
hab-i ä aldes.Bibbli gfunde,
ohni Ärm im Häkl-Kleid
un rosa-kalt us Zelluloid.

Wiä i so vor mi hinsinnier,
do merk-i ’s 'wird ganz heiß in mir;
un sogar d' Bubb uf minem Arm
schient mer, wird ä bissli warm.

Verschrecke duet mi jetz min Gfühl.
Wie frieher fascht bi minem Spiel
empfind-i grad wie’s Kindrherz
d' kaputte Ärm als argr Schmerz...

...un sieh mi uf'’m Schämel hucke,
liäb dr Stubbewage guhge
mit min' rer Bubb, --- i waiß noch g' nau
dert hab-i gmeint, d' Bubb liebt mi au.

Nadierlig weiß-i 's längschtens jo
ä Gegeliebi war nie do,
un trotzdem wiri dene Kloß
im Hals do hinte kum jetz los.
Worum kann-i mi nit bewege,
diä Bubb glich widdr furtzulege?
Do bletzlig sait mer min Verschtand:
’s isch dini Kinderzit, diä hesch grad in dr Hand!

Februar 2006


Mehr Gedichte von Marquardt, Gerlinde

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli