Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Mitgliederversammlung abgsait
Wegenem Corona kei Treffe am 18. April.mehr Infos
Neues Lädeli
Unser Lädeli het sich rusputzt.mehr Infos
8. Landschreiber-Wettbewerb 2020
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Riichtum

Ketterer, Rolf
(aus: Die stilli Gwalt)

Mir ghört dr Wald un d Fälder
un d Bärg sin mi un s Daal.
Bruuch dozue keini Gälder.

Mir ghöre alli Madde
un d Räbe un dr Rhy
un s Liecht isch mi un d Schadde.

Mir ghöre alli Dierli
un s Vieh dört uff der Weid
un d Chirsi, d Öpfel, d Biirli.

Un liig i in re Madde,
dann ghört dr Himmel mir
un d Wülchli dört, wie Wadde.

Dofür bruuch ich kei Titel
für Bsitz un Eigetum.
Bruuch nur mi Aug als Mittel.

Es ghört, o Fründ, au alles dir,
die ganzi schöni Wällt.
Vergiss nur Niid un Giir.

s isch d Schöpfig, s isch für alli gnueg.
Mach dini Auge uff
un lueg.


 

April 2008


Mehr Gedichte von Ketterer, Rolf

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli