Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Fuchzig

Plähn, Johanna
(aus: Kumm, mir gond um d Insel)

Du frogsch - wie fühlsch di Guede,
bisch au scho übern Fuchzger nieber?
I sag der - ganz andersch,
wie mit zwanzge gmoint, i müeßt mi füehle.

Me schaut z`rück uf fehlerhafts Graffel,
was isch bliebe vo de durchstapfte Johr?
Was hebt oin, was kahsch rette
für die Tag mit de graue Hor?

's moischt isch verwirblet im Pflichtestrudel.
Was leucht und strahlt bis heit,
sin guete Gfüehl us dere Zeit,
wo me mim Lebe gspielt, als wär's a Ewigkeit.

Glasse, z'friede und ohne die Angscht,
a Lebe gradus und echt,
net die verkrampft Duckerei,
so wär mer's etzd scho recht.

Irgend ebbes suech i, send's Schwätzle, Gspräch -
oder a Lob, a Lieb gar en Glaube?
Ebbes isch mer verlore gange,
des kah i net kaufe, no ebber abstaube.

 

 

April 2008


Mehr Gedichte von Plähn, Johanna

  • Fuchzig

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli