Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

Sprachtagung Alemannisch
"Alemannisch: Eigenschaften, Möglichkeiten, Grenzen"mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos
9. Landschreiber-Wettbewerb 2021
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

D’r Frijohrsputz

Münster, Heidemarie
Kum kunnt
d’r erschte Sunnestrahl
un luegt zum Fenschter rin-
no sih i
plötzlich hondertmol,
d’r Dreck en
alle Ecke nin.
 
No gits kei
halde- jetzt wurd putzt,
klopft un
g’saugt ,des Staubtuch g’schwunge,
het gar net
glaubt , dass m’r selber wie e Wutz,
em Wenter
über sin Schatte isch g’schprunge.
 
Was
Spinnhudle –wo kumme selle blos no her,
sogar em
Schlofzemmer en de letzte Ecke,
so langsam
fällt m’r s aber ehrlich schwer,
die Kaibe
welle eifach net verrecke.
 
D’r Ma
vertrieb i us alle Zemmer,
wo ner nohockt-isch er grad em Weg.
Gang doch
endlich nus end Rewe-
Sage dauernd
– s’ isch scho spät!
 
Er het scho
begelt, er ka net maie,
em Garde do
isch s no viel z kalt,
do kanner no kei Same saie -
sunscht
 werre die Radiesle alt.
 
Grad habe
mit d’r fascht letzte Kraft,
die
Fenschter putzt - sche blitzeblank,
kunnt doch
vun obe ronter d’r Saft,
sche dreckig
brun vum Saharasand.
 
Jetzt habe
g’nug von sellere Putze-
I lei mi nus
end Sunn und schlof,
un denk ,
aber sell macht mi stutze,
über
d’vergessene Dreckecke noch!
 

April 2009


Mehr Gedichte von Münster, Heidemarie

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli