Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

D Sägmaschine

Schreiber-Baer, Anna
(aus: Hegau 67, 2010)

Sie knatteret und lärmet
und tuet woss Gott wie stolz,
me hörts as scho vu witem:
"Aha, do sägt me Holz!"

Und d' Sägi pfieft und quietsched,
as hett sies grausam schwer,
und schloht d' Zäh i die Schieter,
wie wenn es Schmalzbrot wär.

Sie kunnt m'r vor so g'frässig,
wie voll vu Tück und List:
die Klötzle gheied abi,
s' woss kos, wies gange iescht!

Schloht it au so e Sägi
i d' Weltgschicht ihri Zäh?
Dass d' Klötzle nu so troled -
wie viel mol hots dees gä!

Und no e Sägi git es,
die lärmet zwor it stark.
Es hört und sieht sie nämer,
und goht z'letscht doch is Mark.

Sie macht all Tag e Schnittli,
ganz lis und u'vermerkt,
me spürts erst mit de Johre,
wie selli Sägi werkt.

Und a me schöne Morge,
ischt ihri Arbet z' End:
De Tod nimmt d' Erdehülle,
d' Seel fallt i Gottes Händ.

Drum tue di it z'arg gräme,
halt di nu fest a IHM:
S' hot alls sin Sinn und Sege,
sogar e Holzmaschin!
 

Dezember 2010


Mehr Gedichte von Schreiber-Baer, Anna

  • D Sägmaschine

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli