Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Mitgliederversammlung abgsait
Wegenem Corona kei Treffe am 18. April.mehr Infos
Neues Lädeli
Unser Lädeli het sich rusputzt.mehr Infos
8. Landschreiber-Wettbewerb 2020
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Äschermigde

Bernauer, Ralf
De Grind isch leer
un trotzdem schwer,
de Hals isch gruusig gretzig.
‘S isch nint meh so
as wiä vorher,
vorbi goht’s a de Metzig.

Z’mols merksch,
es isch de Krach wo fehlt,
die Ruäh holt di vum Sockel
vu sellere wirsch
jetz selber g’strählt:
„Wa warscht au fir en Jockel?“

Die bunte Bändili
un‘s Stroh
vermatsched mit em Schnee,
es hät ä End
un du bisch froh,
‘s war bleed un doch au schee.

No i de Ohre
schellet’s, pfieft’s,
will schier gar nit verstumme,
un doch din Buuch
langsam begrieft’s:
„Die Fasnet isch jetz umme!“
 

März 2011


Mehr Gedichte von Bernauer, Ralf

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli