Gedichte

Trurig

Spitz, Alban
Vernaglet mit de dickchste Bretter,
so göhnd mir Mensche doch dur s Läebe,
und euser gescheit-dumm Menschesträebe
s gilt numme dem: Wie hät me s netter!
Was hämmer doch für großi Schnöre,
so wüescht. Us eusem "schöne" Denkche
tüen mir jo nüt, as andri … chränkche
mit eusem raudige Plagöre.
Mer bete lut …, wenn s is grad nudlet,
sunscht isch is Gott e guete Kärli
- vergesse grad wie alti Märli -
denn eusi Seele sind versudlet.
 

Januar 2012


Mehr Gedichte von Spitz, Alban

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli