Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Toleranz?!

Lorenz, Rolf
Unreligiös, ungläubig, iich?
He, jo, des ka‘mer sage.
De Glaube loss ich andere
Und au s do drüber Klage.

Ich dräum‘ mi nit ins Himmelriich,
Bi bodeschdändig doo.
Ich sag euch, was ich mein und dänk –
Ihr könnt Euch druff verloh.

Wänn si dir hilft, di Religion,
Um’s Beschde us dir z’hole,
Dann nimm si a, mach’s Bessris druss –
Schdatt anderi zue versohle.

Religion isch guet für sälli
Die andri reschbekdiere
Und nit vor lutter Eiferei
De Nögschde massagriere.

Ich hilf dir, gliich, an wen du glaubsch!
Loss du mir au mi Läbe!
Und wänn du dich am Wasser freusch,
Schlürf ich de Saft fu Räbe.

Du hesch e Turban, ich a Cap.
Durch unser Herz lauft Bluet.
Am Fernseh lauft e tolle Kick;
Mir finde’s beidi guet.

Ich loss dir diins, du losch mir miins.
Mir zwoi dien is nit weh –
Wertschätze d’Chultur fum andere –
Des lö ‘mer is nit neh.

Mir alle atme Suerschdoff,
Mir lache und mir schnuufe.
Di Hut isch bruun und mini wiß;
Kum her, ich hilf dir uufe!


11.11.2015, nach Paris

Dezember 2015


Mehr Gedichte von Lorenz, Rolf

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli