Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Mitgliederversammlung abgsait
Wegenem Corona kei Treffe am 18. April.mehr Infos
Neues Lädeli
Unser Lädeli het sich rusputzt.mehr Infos
8. Landschreiber-Wettbewerb 2020
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Vergänglich

Wilhelm, Josef
Isch nit unser Läwe bloß
grad au wie ä Seifebloß?
Die schwebt dahin, - wenn dä so widd
wie “Hauch us Nix” – ä kurzi Zitt.

Entschprunge froher Laun’ un Wonn’
zeigt sie om schinschte in dä Sonn’
die gonze Glonz- un Farwepracht,
die für alli au isch g’macht.
Schwebt freidestrahlend durch dä Raum . . .
dann plötzlich “Plupp” – un aus dä Traum.
Doch was om Läwwe “Farb” het gä’
Des bliebt g’wiß do, siehsch ’s au nit mä.

März 2003
Wilhelm, Josef

Mehr Gedichte von Wilhelm, Josef

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli