Gedichte

Uf d Nacht

Rösch, Karl
E "Schlofet wohl" für alli zemme,
für selli, wo's halt bruuche düen.
E guete Schlof, e froh Verwache
un Lust, wenn si an d Arbet göhn.

E bsundere Dank für alli o,
wo ihri Nacht zuem Dag müen mache,
dass niene nüt o liige bliibt,
müen si halt fahre, fliege, wache.
Müen si halt helfe, rette, sorge
mit klarem Chopf un in dr Not,
dass dno dr ander Dag am Morge
grad alles wider witter goht.

November 2015


Mehr Gedichte von Rösch, Karl

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli