Gedichte

's nimmt ab

Rösch, Karl
Was i no alles mache wott,
i weiß, i wird nüt ferig.
Wenn ich's o nüt um alles sott,
so wehr i mi doch ghörig.

I möcht no wandre Dag um Dag,
möcht was i gseh un denkt ha,
möcht's mole, bschriibe wie i mag,
i ha halt o e Freud dra.

I möcht so gern no z'Ackerfahre
un Rebe schniide o
un möcht no richtig ummechare
zuem Erne noher d'no.

I möcht o gern no Bsüechli mache
bi mine alte Fründ
un möcht verzelle, drinke, lache,
mi freue wie e Chind.

Möcht ame schöne Früehligsdag
die ganzi Welt umarme,
un brächti 's Gueti, wo i trag
de andere Mensche ane.

I weiß, i cho nüt alles meh,
es blibt e menks halt stoh.
Woher sotti o d' Zit no neh?
- I mach no, was i cho.

Juni 2017


Mehr Gedichte von Rösch, Karl

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli