Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Muettersproch

Füsslin, Walter
Chunnsch uf d Welt so arm un blud,
zmol die erste Heimetlut
schliefen an di Öhrli ane,
müen goh fini Wegli bahne,
witerspure, witerschlupfe
bis zuem Döldeli un Gupfe!
Dört im weiche Hirni zart,
dört wird s ufghebt un verwahrt. 

Nüt derf umenander lige.
Was do chunnt, wird sufer bige.
Jedes Fleckli isch verwendet.
Wie de s bruchsch, wird s wider gspendet.
S isch nit wie im Labyrinth,
wu me si nit usefind’t.
Ordnig herrscht in sellem Garte
mit de vile Blueme-Arte.

Weisch: Die allerschönste Matte,
Bluemebeetli un Rabatte
sin vergee an d Muettersproch.
Niene lit e Plätzli broch:
Do het s See un Segelschiffli,
Wäldeli un Vogelpfifli
Bänkli, Ränkli, schönsti Stegli,
Ussichtstürm un suf’ri Wegli,
reserviert für d Muettersproch!
Pfleg si, ehr si, halt si hoch!
Si isch all die best Erholig,
nutzt bi Herzweh oder Kolik,
chasch drin juble oder chlage,
Andere di Meinig sage:
D Muettesproch hesch all parat,
troche isch si, gschmeckt nie fad,
freut - wie gleiti Ostereier -
git der Halt un macht di freier,
stoht im Herz un Gmüet vil nöcher!
Wege dem schätz ich si höcher!
S wisse s hüt scho mänggi Lüt:
Über d Muettersproch goht nüt!!

September 2000


Mehr Gedichte von Füsslin, Walter

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli