Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Regenacht

Gäng, Richard
(aus: De Sunntigmorge)

Es isch e fistri Regenacht,
i lig im Bett un bi verwacht,
kchei Sterndli will mr schine.
De Sturm würft Rege an e Wand,
es scharrt en Ast dra wien e Hand,
as weti öber ine.

I sieh, wies dusse d Stude duckcht
un d Obstbaim tief uf d Matte buckcht,
e Wehri ghör i brusche.
Wie wahlet d Wulche tief und noh,
en Kchuntenend schint au de Mo,
un alli Wälder ruschet!

Min früehnre Schatz stoht wider do,
des Hexli isch dur d Mure cho,
es isch mir untreu worde.
Jetz wüehlt de Sturm i Lib und Herz,
druckcht d Baim und d Blueme bodewärts,
es isch e grusig Morde.

Es wahlt dur mi e Wulchemeer.
Wie gäutscht und sprützt mi Seelemeer!
s goht alles druf und drunter.
I wüsch, si möchti wider cho,
dro schinti scho de heiter Mo.
Jo, d Liebi isch e Wunder.
 

Juli 2007


Mehr Gedichte von Gäng, Richard

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli