Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

Tagung fir de Dialekt
D Landesregierung het Dialektvetreter vum ganze Land zuere Tagung iiglade.mehr Infos
Schöne Grüße
aus dem Biosphärengebiet mit Mundartsprüchen.
Übersetzung finden Sie hier!mehr Infos
Alemannisches Wörterbuch ist da!
Die 3. neu bearbeitete Auflage ist soeben erschienen!mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

An einem Herbstabend

Hollenweger, Paula
Wie gern stand i am Hörnli dobe,
wenn gstreift vum letzte Sunnegold
mii Land sich liebli breitet z Obe,
as hätts e Chünstler anegmoolt.
Wie zue der Ebeni hi sich biige
d Bergrucke, weichi Täler drinn,
wie warm im Obeschatte lige
die Dörfer in de Muelden inn.
Duß, in der breite Ebeni dunte,
mit starken Arme nümmt der Rhii
mii Oberland zu alle Stunde
in d Huet un singt sii Melodi.
D Vogese stöhn wie gwaltigi Muure,
blau luege si, zuem Griffe nooch,
as wie ne Schutzwall ändedure
un falle ins Burgunder Loch.
In glüehnd’ge, violette Töne,
iis-chlor stöhn d Alpegipfel uf,
as wotte si das Bild verschöne,
wie Finger wiise si duruf.
Un tiefer falle Obeschatte
scho über unseri Rebberg ii,
un dunklter lige Feld un Matte,
rotgolde luege d Wälder drii.
Wie lockt mii Dorf im Tal tief dunte
im stille Fride in sii Rueh.
Wie stark isch s Herz an d Heimet bunde,
wu hebt un trait in allem Tue. -
 

Oktober 2013


Mehr Gedichte von Hollenweger, Paula

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli