Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Gedichte

Beim Weihnachtsbaum

Hollenweger, Paula
No han i nie kei schöner Leuchte gseh,
as Chinderaugeglanz im Wiehnächtsliecht.
Der Glanz so wunderweich un glocketief,
wie Sterneschiin so weich un schimmrig füecht.
Wie Sunnegold so hell, wie früsche Schnee
so chöstli rein.-
Das Wunder nümmt s Chind ganz in Bschlag,
es luegt mi a wie ne verschrocke Reh.
S wott sage denk: Wurum ischs denn nit alli Tag
so festlich in der Stuben inn? -
Es nümmt mi Hand un hebt mi fest. -
O glückli Chinderland!


(Us der Heimet, Gedichte und Geschichten aus dem Markgräflerland von Paula Hollenweger)

Dezember 2021

Jetz Mitglied were!

Mit 21,- Euro im Johr bisch debi! So wirsch ä echts Mitglied vo de Muettersproch-Gsellschaft un duesch unsri gliebti Sproch am Läbe halde.
Ameldeformular

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli