Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

D Lahrer Murre trotzt Corona
Preise für hochwertige Mund-Art-Literatur zum neunten Mal verliehenmehr Infos
Mensch und Medizin
Wer möchte bei einer Umfrage mitmachen?mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Lehnenreiten

Burte, Hermann
Der Joggeli wott uusfahre,
Wott syni Schüehli spaare,
E Rößli het er kais,
Kai Schlitten un kai Gütschli,
Kai Auto zueme Rütschli,
Wie macht er jez die Rais?

Bym Ruedigötti ähne
Do hets e Stägelähne
Schön glattboliert un stiil!
Do cha men abesuuse
Hui rutsch ab! undenuuse
So gschwind as wie ne Pfiil!

Jez fahrt der Joggeli nobel!
Es pfiift as wie ne Hobel
Huiwitsch, das het e Schwung!
Das dhuet die Höseli wetze
Ganz heiß im End zue, jeze:
Hupp, Joggeli, mach e Sprung!

Es chläpperet un rumplet,
Es tschätteret un bumplet,
O je, my Ryter keit!
Sy Stirne het e Moose,
Die schöne neue Hose
Sin radikal verheit!

Das Blättli het sie gwendet,
Jez würd der Joggeli gschändet,
Er chennt sy Mamme scho;
Jo, d‘ Lehne isch zuem Griife,
Me het sie nit zuem Schliife,
Das mueß me bliibe loh!

November 2013


Mehr Gedichte von Burte, Hermann

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli