Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

E Video
iber d Liäbi in schwere Zitte.mehr Infos
Mitgliederversammlung abgsait
Wegenem Corona kei Treffe am 18. April.mehr Infos
8. Landschreiber-Wettbewerb 2020
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Friähjohr isch’s

Kleis, Georg
Wänn d’Maikäfer uffem Griäsbaum grawle,
unn d’Frösche wieder im Wasser zawle,
wänn d’Meise singe ‘Zit isch do’,
no sin mir alli wieder froh.

Wänn d’Epflbäim wieder schön diän bliähje
unn d’Giefitze umänander fliäje,
wänn dr Kuckuck lut riäft im Wald,
hoffe mir, daßes nimm wurd kalt.

Wänn d’Nachtigall schön singt in dr Hecke
unn d’Duuwe vrliäbt d’Köpf zämme schdrecke,
wänn d’Schwälmle wieder böue ihr Näscht,
no fiirt d’Natur ihr großes Fescht.

Friähjohr isch’s, warm schiint diä Sunn,
mi Härz schlät schnäller, ‘s wurd wieder jung.
Doch däm Winter, mit Iis unn Schnee,
saa i für ä langi Zit ‘Adee’!

April 2000

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli