Mundart in der Schule

Buchen Sie alemannische Künstler

Aktuelles

E Video
iber d Liäbi in schwere Zitte.mehr Infos
Mitgliederversammlung abgsait
Wegenem Corona kei Treffe am 18. April.mehr Infos
8. Landschreiber-Wettbewerb 2020
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Septembernacht dehaim

Preusch-Müller, Ida
E Lüftli waiht, es rusche d Bäum,
d Nacht singt e Sternewiis,
e Fledermuus fliegt ohne Lut,
e Chätzli mauzt ganz liis.
Dur s Rhiital rollt e lange Zug,
e Wage gygst un gart,
wo uf der Stroß ins Wylertal
so spot no haimzue fahrt.
Us alle Matte zirpts un gygts,
s Haimüchli wird nit müed
un füllt die klari, lindi Nacht
aitönig mit sym Lied.
Der Mond chunnt hintrem Himmelriich
so groß un dunkelrot,
un golde glänzt der Obestern,
wo übrem Blaue stoht.
Jetz waiß i, woni ane mueß:
My Hüüsli wartet dört,
un uf em Chilchhof no ne Grab
vo aim, wo zue mer ghört.
 

September 2013
Preusch-Müller, Ida

Mehr Gedichte von Preusch-Müller, Ida

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli