Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

Gerhard-Jung-Wettbewerb 2021/22
Junge MundartautorInnen aufgepasst: Die Stadt Zell schreibt einen Mundartwettbewerb in Lyrik, Prosa, Lied und Spiel für Teilnehmer bis 35 Jahre aus.mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos
Mir sin jetz au uf Twitter un Instagram!
mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

E Brief an s Wiehnachts-Chindli!

Richter, Werner
Lieb Wiehnachts-Chindli, jetz im Winter
gits viili, viili armi Chinder.
Sogar bi uns in unsrer Strooß
isch mänkmoll ihri Not ganz groß,
drei Chinder sin, no zimlich chlei
mit ihrer Mutti ganz ällei,
si chönne nit zuem Vati goh,
er isch z Nacht furt - un nie meh choo!
Die Mutti schafft vo früehi bis spoot
un d Auge, die sin mänkmol rot,
ichglaub vom hüüle, nit vom Wind
drum bitt ich Di, lieb Wiehnachts-Chind
bring Diini Goobe an dä Tisch
wo nit so voll wie unsre isch,
ich ha Di trotzdem jo soo gern,
bring vo Diim hooche, helle Stern
die schöne Gschenkli dört verbei,
die chönnes bruuche, selli drei,
für mi wär das so wunderschön
wenn Freud und Glück dört iine göhn
und ischs au bloß für e paar Stund
wenn hell Dii Liecht in d Stube chunnt
wie dört in Stall zue Ochs und Rind,
- ich dank Dir, mii lieb Wiehnachts-Chind!
 

Dezember 2007

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli