Aktuelles

Gerhard-Jung-Wettbewerb 2015
Zum 5. Mal schreibt die Stadt Zell einen Mundartwettbewerb in Lyrik, Prosa, Lied und Spiel für Teilnehmer bis 35 Jahre aus.mehr Infos
Unser Kläberli goes New York
Alemannisch schwätze im Black Forest Brooklynmehr Infos
E Tasche fir e nejes Mitglied
Wer e nej Mitglied fir d Muettersproch-Gsellschaft wirbt, wird mit ere extra fir uns entworfene Baumwolltasche belohnt.mehr Infos


Des gfallt mir Mundart in der Schule Alemannische Wörter



Gedichte

2014

Januar

WinterwendiNo schwiig!Hand und Fueß

Februar

I de letschde NachtMi FründDer gefangene Vogel

März

FrüehligsobeSechzig Jöhrli!Schneeglöckli

April

Der Gugguck rüeftIm Gras

Mai

My Garte

Juni

Muettersproch

Juli

Amend bisch du’s

August

I dät so gern

September

Umchehrig in de Wirtschaft

Oktober

E Cholbe Mais

November

S Alemannisch isch nit eifach

2013

Januar

Bisch stillLiebiKumm mit!

Februar

Worum, Ihr Junge?Still siiDie Feste feiern

März

SorgeWaisch es no?Wörter

April

FrühlingWenns dewert ischIfall znacht

Mai

de traum vom lebedichteläsig

Juni

S Schpinnlimach wa de witVomene Demüetige

Juli

JuligewitterLangersehnte RegeSummertime

August

MagnolieIn dr StadtD UhrUswanderer

September

Alfa un OmegaEngelifliegeDä Räge un s LäbeSeptembernacht dehaim

Oktober

VerwächsligAn einem HerbstabendDe Zaschder

November

Easy livingLehnenreitenNovemberstimmung

Dezember

Die chalte NächtPädagogikBeim Weihnachtsbaum

2012

Januar

S Johr ii - s Johr uusAm NeijohrTrurig

Februar

De Basler Morgeschtreichun won i noDe Niid

März

was wer wenn wie woFessene

April

De OsfaslausD ErdeUf de Schwelle

Mai

uf hochtouremir traumt'sbahnhof

Juni

GlückD Zungejedis WortRäge

Juli

Badisches Allerlei *DraumRümmiger RebhüsliS Lache

August

GlückNiniveDu un ZitZwi Bah'verwalder

September

rhingoldmüedersprôchwurum?

Oktober

S Erbteil vom Vaddere läbeStörungEn Nochruef

November

NovembernebelTruurzitHebsch mi fescht

Dezember

Wiehnachtsgrüeß us DodtnauAlli Johr wieder!Ne spot Glück

2011

Januar

morgefreidmensch nonemol!im läbe

Februar

wintergäschtHochzytsgedankeMake Love not War

März

ÄschermigdeSchnapse!

April

Haikus

Mai

mi HerzKatzejoomerSunndig im Altersheim

Juni

Die woni mags klopftVertroue spüre

Juli

HeimwehStammhalter... wenn's Zit

August

Wenn onnKaasch nix macheAlte ZeitenWenn Gosch it haaltsch

September

Herbscht-HaikuS ResliOner oder vill

Oktober

Elfchen und Haiku

November

Wenn i mol gang

Dezember

Haikus20. DezemberFirtig oder Weihnachte

2010

Januar

Veriiste WasserfallWissi ChilcheD Schepfung

Februar

„Neujahrswunsch“Verkehrte WeltNekrolog

März

Dänk draE Liebi blybtVor ere Sanduhr

April

SummerwindWenn i furt binoch me gwitterD' Lieäbi

Mai

Der Morgenstern

Juni

Drei JohreszitteSellerisaladSperrmillKuttläMuttlä

Juli

GedankesplitterSunndigProtest

August

Dò bliibigueti noochbererascht los

September

sunnegwermti johannistrüübliBim ChränzleAmene schäne Morge

Oktober

BlüeteträumBadbergS Lindauer Moor

November

Neie Wii un ZieblekuecheWas mer mienIn stiller Stunde

Dezember

Vom SchenkeWiihnachteD Sägmaschine

2009

Januar

Zum neije JohrV'rständigaDer heimeligste Ort

Februar

Uf de Loipe - bei FrohnschwandAlemannisch - nit ganz eifachd Umgebig blibt unzergengt

März

früehligMuederschproochD Umweltbrülle

April

Uf ewigS goht dgegeSee-MorgeD’r Frijohrsputz

Mai

D' BottiGfeschtletEn Bilderbuech-Lehrer

Juni

MorgeNonem Gwitter

Juli

De Mueder TodAu anderiSummernaa'tHiwwe un Diwwe

August

BarölleliZer ZügleteÄ Wirt wird belohnt

September

Ohne TitelSi kämpfe wieder

Oktober

Die VergänglichkeitDas Liedlein vom Kirschbaum

November

MiiLueg i in Rhii

Dezember

WiehnachtswunschChötzerigÄllei

2008

Januar

De WindA Wordzwüsche de johre

Februar

De VulkanFir TraimerSo ebbes wie e Liebesgedicht

März

D’ Generalversammlung vum KinschtlerkreisFremd in dr HeimetUnruehAlte Brotriwwel

April

Krankhede, adjee!Salz un Brot un WiRiichtumFuchzig

Mai

Abschied vom TagMännerHerdepfel

Juni

Vo jetz ab3 HaikusMit und ohne Leid

Juli

RegesunndigWenn i amolS Erinnre

August

Hummele

September

HerbstFerni un NööchiSchloofliedDr Spinn

Oktober

HerbstDie SpinneE berechtigti FrogVaterunserd sprooch

November

HerbstAlles LebeIisregeNovembermorge

Dezember

Advents-CherzeBeim Glockengeläute am Silvesterabend des Jahres 1851

2007

Januar

NeujahrsgrußKommunikationDe Weg

Februar

Underem Zuu num gwaidedE Fätze TuechAlemannisch explosiv

März

So goht s viileDe FuffzgerSi sägen, i heig goldig HoorDi jung Donau

April

staub schnuppeÄ DoorMängg Wetter het mi gno -Goldene Hochzeit

Mai

verantwortung(s)losVo me Chind für d Oma (zum 70. Geburtstag)Am KendlsbrunneD´ Küechli

Juni

De Mama ihre FenschterredEn alt GsichtChinder-Geburtstag

Juli

Play BachRegenachtM`r sait mängmol e Wort ...Anderi Zidde

August

s WeizefeldZur HochzitIm ObedrotPhilippinen

September

etz könnemer go doobliibeEwig im KreisDe Filosof

Oktober

Suserfeschtuntrem rägedachaaglängt häsch mi

November

Chrüz an de StroßS läwig Wass'rHoamweh

Dezember

WiehnechtsroseE Brief an s Wiehnachts-Chindli!Us de Wälder, still un liis ...Im Waidlig*

2006

Januar

De SchtubehockerWintertagWinterfraidD’r erscht Buä

Februar

Die fünfte JohreszitWas isch Zit?Zum ValentinstagD’ Bubb

März

EbeFreundschaftFriähjohrGedonke unterm alte Rebstock.

April

GeischterballDe MenschSchnee im AprilWie heißt Er noch?

Mai

Grüene Rase (Limmerick)I ha dii liieb, ii maag diiNarbeS Frihlingskonzert (In Lohr durchs Johr)

Juni

HoimedRebfürHindeno ka Jede sageDr (Ferie-) Proschbekt

Juli

Im StrambadWulke im Wind

August

QuelleWandrer siiWeltverbesserigLob vum Lache

September

Spoot-SummerD' Meischderi

Oktober

Dr Wind tanztFrüher

November

uf m waldWeitsichtigZwüsche Liecht

Dezember

Gringi SacheAdvent us ere andere SichtMit guatem WilleHeiligi Nacht

2005

Februar

Guck in SpiegelUsezueEneweg!S Nüßli

März

S PrimeleUsezueIm FriahjohrD’ Zitt isch do

Mai

S SchießgwehrHörsch es auDini MedizinAn das Maiglöckchen

Juni

E guete ZiitungAm MeerDe NörglerDer gelbe Kopfsalat

Juli

Vill, vill MüllHilfD Garteschau GottesKids

August

Am BaggerseeDe MistkäferVerreiseSchmiddifiir

September

S Neuscht (Limmerick)Träumerei un WirklichkeitEva’s ÄpfelKaibe Fliege

Dezember

KaffichränzliBald ist WeihnachtenWinterDe Münsterturm

2004

Januar

Wi oner wo bliibtVerirrtWinterfreudenD Krabbe

Februar

Ab de Liechtmess, Ostere zueWoog un WeltDe Schmutzig DunschtigDer alte Schämme (Faasnet)

März

D’ Frau Hadwig uf de ReichenauDie hütigi JugendS SchnapsbüdiliS’ Nasetröpfli

April

I denk manchmoolSpargle esseMoorauchle ( = Morcheln)Dr April

Oktober

Dä MartiErntedankfest!Dank fir d ErnSamschdigowe

November

Vu dä UnterschiedSpöötligLüt un still

2003

Januar

All anderschtJännerSpatz un WeckeDas Kreuz im Schnee

Februar

DitoLiebi oder HassUmesunschtD Burgermeischt’rwahlKurz drvor!

März

FasnetFriehlingsblangeJugendstilVergänglich

April

De GiggelerFrüehligs-MüedigkeitS VogelglückDr Unzfriedene

Mai

Vomene SorgloseFrauE – aber!Vom Schriibe

Juni

City-BikeNaturUnser  GsangvereinSchnäggeblog

August

Vomene VoliebteSchmetterlingDe AugustSummerdag

September

S SchießgewehrFrüher SpätlingWissi un RotiÄ ganz Schtiller

Oktober

D’ Reichenau im HerbschtOktoberE Guate!S git Neier

November

I hon wani honBsinnlichi GedankeAllrseeledaagStriiwili

2002

Januar

ChinderaugeKachelofeS hungrig VögiliGuäti Vorsätz

Februar

FebruarDankschön!D’r gizig OttelNarri – Narro !

März

Karfridigrätsche, zwei Stund z’früehFeierabendFrumm oder nit frumm?Märzeschdaub

April

SexyUs Fehler lere!Alles, wu mr hänAlder Zopf

Mai

FrüejohrserwacheSonntagsfrüheBodeständigDr Gluscht

Juni

En GückelPutzfimmelD WohretG’sundheit

Juli

S’lauft halt nint mehS WetterDe Katzerolli, der KaibesiächD’ Flodderros

August

Ewige BrunneE SummertagSchwalbensommerSchnokedänz

September

UmweltverschmutzungE MüsliTribelweigerDe Messebsuech

Oktober

Die frisch LuftTribili in s Kibili

Dezember

Die Kinder beim WeihnachtsbaumDopplet GottlobAdventszitSchloof min Kindli, schloof

2001

Januar

S JohrGuete RotZuem neue JohrWenn Fride witt

Februar

HembglonkereieSchneeglöckliDie gestörte PredigtFasnetfraid

März

Der zufriedene LandmannVersfüeßSell isch suurDe Frihling kunnt

April

De FäschtaktGlauben, Hoffnung, LiebeZeiche setze . . .D’ Natur isch ’s Bescht

Mai

Nind wie schaffeMuetter siiOhni GränzeGedichtlischriwer

Juli

PasskontrollD’ WälderDe Bollehuet (Lied)D Owestund

August

D ZwetschgeE sunnig PlätzliUrlaub daheimWasser sei e gueter Trank (Trinklied)

2000

Januar

Di gröschti BittLotto - Gwinn  (Lied)D BrockeS wär schad

Februar

Allewil Seller ?GespensterMorgekonzertBeim Finanzamt

März

SchorliIm HoftheaterGeld isch MangelwarDr Peter un si Hund

April

Druf baueOsternAprile - WetterFriähjohr isch’s

Mai

MaiMaiechindDe ProteschtsängerAlemannisches Heimatgebet

Juni

Gang mitSunnetanzS Kriagli kunntMi beschder Freind

Juli

Ä FliegeObachtAbgrutschtÄ Sunneuntergang mit heim nemme

August

Stilli, laui SternenachtS Gschait (Die Grundstücksgrenze)FasteSummer

September

MuettersprochDer Burggeist von HohenkrähenSeptemberMer leen ‘s e so!

Oktober

Im HerbschtOktober !KilbiDr Wetterprophet

November

Schpätläs’Lied vom PennerUn am Bode raschlet s LaibHerbst

Dezember

LebensrätselHeiliges LichtBrisach am RhinD’ viert Kerz

1999

Januar

Der Winter auf dem FensterbrettIifersuchtDe klai Mustafa

Februar

MundraubLeute am SeeE NarrBäredreckgschiichtli

März

Uf d Zittig isch VerlaßWissener was tätschmer isch ?Me mueß es nu vewarte kenneD Solatkepfli

April

Wa meinsch Du ?Wenni...Basler FähriDr Danzknopf

Mai

S FeldmüsliDr UnfriedeHesch g’seh?De Punkt und s Komma

Juni

NaturgsetzS wird heiterMiregalErziehungsprobleme

Juli

LeitpfeschtliRich will i wäreDer gsund Patient Au e Fortschritt

August

Letzte BitteStearnschnuppenachtSürpfledeEso sin d Lüt

September

d baim heeweDrei BrunneEnander Freund sii

Oktober

Min WaldChettereaktion!ErsatzOktober-Gedanke

November

SternlimaScheidungs-WaiseZmitts im NovemberNumme nit jomre

Dezember

Nit dr Red wertWiehnechtUfem Heimweg !Zwei Mücken

1998

Juni

InformationszitalterDer Mann im Mond

Juli

Was isch besser?Mir MenscheFreude in Ehren

August

O wie schäTrostSing ein Lied

September

E Bizili (Lied)Auf den Tod eines ZechersLeit vu heit

Oktober

WidmungErschti LiebiDer Schwarzwälder im Breisgau

Dezember

Die Mutter am ChristabendMe meint mengmol - oder der Autounfall.Erfahrunge mit eme Wägweiser *

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli